Dr. Dirk Schmidt setzte sich ab 1996 für die Rettung der Kanzlei ein. Der Eigentumserwerb des Fördervereins wurde mit Hilfe einer großen Privatspende des Kaufmanns Peter Albrecht, Bad Honnef, möglich. Das engagierte  Landesdenkmalamt  erreichte für die Restaurierung des Hauptgebäudes die Bewilligung von Fördermitteln der Europäischen Union und des Landes, die Stadt beteiligte sich.  Die Arbeiten erfolgten unter der treuhänderischen Baubetreuung durch das städtische Bauamt und der ständigen Begleitung durch den Vereinsvorstand (Jochen Böhm und Dr. Franz Thost). 2007 wurde das Hauptgebäude in Anwesenheit des Ministerpräsidenten Althaus eingeweiht. Das Landesdenkmalamt und der Förderverein  setzten sich anschließend  für die Restaurierung des weiteren Gebäudebestandes ein. Der Scheunenbau wurde 2009 eingeweiht. Der Heuboden, dessen gewaltige Dachkonstruktion beeindruckend ist, wurde für Veranstaltungen hergerichtet. Der total baufällige Stallbau musste abgerissen werden. Der ihm nachgebildete flache Remisenbau konnte 2011 eingeweiht werden. Mit seiner Theke ist er für Konferenzen und Familienfeiern geeignet (50 Pers.). Der 2014 gestaltete Gesellschaftsraum im Wohnteil des Scheunenbaus steht mit 30 Sitzplätzen und einer Thekenzeile für gesellschaftliche Ereignisse jeder Art zur Verfügung.